Lokales Sicherheitsnetzwerk

Unter einem lokalem Sicherheitsnetzwerk versteht man die Vernetzung von Sicherheitseinrichtungen wie z.B. Kameras, Bewegungsmeldern, Rauchmeldern und Schliessanlagen in einem Gebäude. Über Funk sind die Einrichtungen miteinander vernetzt und kommunizieren mit einem lokalen Rechner der so genannten Zentrale. Eine Software verarbeitet die eingehenden Signale und kann gezielt in das System eingreifen ( z.B. Schliessanlage entriegeln) Wenn der Rechner mit dem Internet verbunden ist, besteht auch die Möglichkeit, dass man aktuelle Geschehnisse über SMS oder E-Mail erhält und somit sofort erfährt wenn z.B. der Rauchmelder einen Alarm auslödt. Zum Schutz vor Viren oder anderer schädlicher Software sollte man den Rechner regelmäßig auf Viren scannen.